Kleiner Peitlerkofel Nordpfeiler

No Comments
 
 

Erste Begehung der markanten lin­ken Kante der großen, die gesamte Nordwand durchziehenden Ver­schneidung im rechten Wandteil durch E. E. Stiebritz und B. Bianchi am 16. B. 1980 in sechs Stunden (nach Vorarbeiten am Tag zuvor). Es handelt sich um Kletterei in festem Fels, der mit Kaiser oder Wetterstein verglichen werden kann. Bis auf zwei Seillängen verwendeten die Erstbegeher nur Klemmkeile zur Sicherung, sämt­liche Haken wurden belassen. Es werden Stopper 2-6 und 1 Camlock Nr. 7 sowie 45-Meter-Seile emp­fohlen. Zeit für Wiederholer etwa 5 Stunden.

Zugang: Von Vilnöss auf das Würzjoch, von hier folgt man den Wegen Nr. 2 und 4 Richtung Peitlerscharte bis zu Almen, nun über Wiesen, dann über Schotter nach rechts ansteigen zu einer Terrasse, die man am besten von rechts her ersteigt. Schräg nach links empor zu einer Rinne in Fallinie des Pfeilers, II, 1 Stunde.

Führe : Siehe Detailskizze.

Abstieg: Über den Normalweg des Peitlerkofels (Südseite) zur Peit­lerscharte und zurück zum Würz­joch bzw. nach Vilnöss.

  • drusenfluh bianchi
  • peitlerkofel
  • peitlerkofel klettern notdwetwand
  • winterbegehungherzogkante
  • peitlerkofel kletterrouten
  • Handegg topo
  • topo zimba
  • zimba topo
  • peitlerkofel nordrinne
  • peitlerkofelrinne

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments